Franziskas kleiner Buchblog

Selbstgemachte Badebomben

Hallo ihr Lieben,

badet ihr auch gerne? Habt ihr schon mal Badebomben selbstgemacht? In meinem Urlaub habe ich mich mal getraut und es hat wirklich viel Spaß gemacht.

Und man braucht dafür nicht viel:
– Natron
– Zitronensäure
– Speisestärke
– Kokosöl oder anderes Fett
– Ätherisches Öl (hautverträglich)
– evtl. getrocknete Blüten, Zitronenschalen, loser Tee oder Lebensmittelfarbe

Die Kombination von Natron und Zitronensäure sorgt für den sprudelnden Effekt der Badekugel (wichtig ist das Mengenverhältnis 2:1 – doppelt so viel Natron wie Zitronensäure) und das Fett wirkt feuchtigkeitsspendend.

Verarbeitung:
– alle trockenen Zutaten vermischen
– flüssige Zutaten in einer seperaten Schüssel verrühren
-langsam die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und vermengen -> fühlt sich wie nasser Sand an
-Kugeln formen oder in Muffinformen oder ähnliches geben
– trocknen lassen

Es macht wirklich Spaß. Ich werde sicherlich nochmal Badebomben machen.

Liebe Grüße aus der Hexenküche
Eure Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.