Franziskas kleiner Buchblog

Der Hühnerflüsterer Gewinnspiel

Kikerikiiiii!!!! Harvey ist mein Name. Ich bin der Hahn im Korb bei Rosemarie … und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Bertha: Ach Harvey, Du Wichtigtuer. Nur weil Du der einzige Hahn hier bist, heißt das noch lange nicht, dass Du wirklich der Chef im Hühnerstall bist.

Harvey: Wer sollte das denn sonst sein?!

Bertha: Ja, wer kümmert sich denn um uns? Stellt uns täglich das Futter hin, macht den Stall sauber und ruft den Hühnerflüsterer, wenns uns mal nicht so gut geht.

Hühnerscharr: Hach, der Hühnerflüsterer *verliebtes Schwärmen*

Harvey: Hört mit euerm Gegacker auf, das ist ja peinlich!! Zurück zu den wirklich wichtigen Dingen … Hühnerflüsterer pah! … Die arme Rosemarie, hat die sich doch tatsächlich ein Bein gebrochen, eine Katastrophe. Aber war ja klar, dass irgendwas Schlimmes passiert, wenn diese Großstadtpflanze Emma hier auftaucht.

Bertha: Harvey, Mensch, lass doch das arme Mädchen in Ruhe. Sie leidet doch schon genug.

Harvey: Versteh einer diese Karrieremenschen, seit Monaten hat sie sich hier nicht blicken lassen. Ständig war die Arbeit wichtiger und jetzt, wo sie da ist, gibt es nur Ärger.

Neptun: *Miau* Was ist denn hier los im Hühnerstall? Hab ich was verpasst?

Bertha: Nur Harveys Rumgehacker auf der armen Emma. Dabei versucht sie doch ihr Bestes.

Harvey: DAS BESTE? DAS BESTE? Na dann bin ich mal gespannt, wie das noch weitergeht …. .

Bildquelle: pixabay.de

Klappentext:

Chick Lit der anderen Art …

Dauerstress bei der Arbeit, und auch mit dem Freund läuft es alles andere als rosig. Das Leben von Designerin Emma gleicht einem Hamsterrad. Als sie auch noch etwas Ungeheures über ihren Freund erfährt, sich im Büro eine Katastrophe ereignet und ihre Oma plötzlich erkrankt, wird sie zu einer Auszeit auf dem Land gezwungen.

Doch in der Krise liegt auch eine Chance. Zwischen Gartenzaunstreitigkeiten und entlaufenen Hühnern muss Emma herausfinden, was ihr wirklich wichtig ist im Leben. Und vielleicht ist der attraktive Hühnerzüchter Erik der Richtige, ihr dabei auf die Sprünge zu helfen.

Manchmal kann eine Handvoll Hühner der Schlüssel zum Glück sein …

(Quelle: https://www.amazon.de/H%C3%BChnerfl%C3%BCsterer-meine-Oma-ich/dp/1701724693/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2R59CJFMLMQCW&keywords=janina+venn-rosky&qid=1573998058&sprefix=janina+%2Caps%2C202&sr=8-1)

****Gewinnspiel***

Ich darf ein signiertes Buch von der Autorin verlosen.
Was ihr dafür tun müsst?

Erzählt mir im Kommentar, ob ihr ein Hühnerfreund seid oder euch lieber von Hühner fern haltet und warum

Tipp: Bei meiner Freundin Moni (https://suechtignachbuechern.de/) könnt ihr die passende Tasse zum Buch gewinnen.

Viel Erfolg.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 28.11.2019 um 20 Uhr. Es entscheidet das los.

Liebe Grüße

Eure Franziska

31 Kommentare

  1. Liebe Franzi,
    das Buch klingt herrlich skurril, weshalb ich es gerne gewinnen würde.
    Bis jetzt hatte ich mir gar keine Gedanken gemacht, ob ich ein Hühnerfreund bin oder nicht. Hmm…. ich bin Vegetarierin und esse sie damit nicht, weshalb man mich damit vielleicht tatsächlich als Hühnerfreund bezeichnen könnte!? Zudem sind sie sehr nützliche Tiere, weil sie uns mit Eiern versorgen.
    Liebe Grüße
    Lena

  2. Hallo Franziska,

    ich bin Hühnerfreundin, auch wenn mit unserem Hahn Otto seinerzeit nicht gut Kirschen essen war. Der hat alle weiblichen Wesen als seinen Harem betrachtet. Entweder gehörte man dazu, oder aber man hatte zu verschwinden ;-)…

    Fröhliche Grüße

    Anke

  3. Ich bin eher skeptisch den Hühnern gegenüber. Die von meinen Großeltern waren unberechenbar. Da hab ich als Kind lieber immer Abstand gehalten…

  4. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Hühner, habe aber in meiner näheren Umgebung auch kein Kontakt zu Hühner.
    Aber ich liebe Eier 😉

    Liebe Grüße,
    Jenny

  5. Ich mag Hühner! Was ich nicht mag ist “Hühner ausnehmen” nach dem Schlachten. meine Geschwister haben das früher immer gerne gemacht. Die fanden es spannend wie viele unfertige Eier drin sind.

  6. Die Geschichte klingt lustig-turbelent. Da springe ich doch gerne in den Lostopf.
    Hühner mag ich irgendwie. Mein Vetter hatte mal welche. Und so wollte ich als Kind auch gerne Hühner haben. Und eine Lieblingshenne hätte ich mir ins Haus geholt. Huhn Helene hätte mir dann morgens ein Ei fürs Frühstück gelegt und hätte eine Kuschelecke unter der Ecke der Eckbank bekommen. Ja, das war so meine kindliche Vorstellung 🙂 . Ich mag Hühner immer noch und schaue ihnen gerne zu, wenn ich beim Bio-Bauernladen bin, wo sie draußen pickend im Freigelände herumlaufen. Und so ein bunter Hahn hat auch was, wenn er fast schon triumphierend erhobenen Hauptes durchs Gehege stolziert.

  7. Hallo,
    ooohh, da muss ich einfach mitmachen!! Ich bin ein absoluter Hühnerfreund und habe selbstverständlich da auch selber Hühner,. Sogar ein “Haushuhn” das wie eine Katze ist. Und der Stupps mein zweiter Hahn ist auch handzahm, genauso wie seine kleine feine Hühnerschar (12). Aber eigentlich haben ich fast an die 25 Hühner mit zwei Hähnen _ Bubi und Stupps.
    Daher gehe ich so gerne in den Lostopf und hoffe, Glück zu haben.
    Beste Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer
    wo regelmßig die Geschichten der Doofnasen Family (Hühner) erscheint von Chrissi, deren Besitzerin.

  8. Eier sammeln bei den Hühnern war schon immer so toll <3 wow was für ein toller Gewinn, da würde ich ja nur noch Freudensprünge machen ❤ ein traum ❤ der hammer #danke für das tolle #gewinnspiel ich drücke gaaaannz fest die Daumen! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.