Franziskas kleiner Buchblog

Zimtschneckenrezept

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich das Rezept der Zimtschnecken aus dem Buch “Bratapfel am Meer” von Anne Barns. Sie sind wirklich super lecker.
Das Rezept ist von Anne Barns und die Rechte liegen bei ihr.

Zutaten und Zubereitung

Vorteig (Mehlkochstück)
70 g Wasser
70 g Vollmilch
30 g Dinkelmehl

Die Zutaten für das Mehlkochstück in einem Topf glatt rühren und bei mittlerer Temperatur erhitzen, bis die Masse andickt und sich vom Topfboden löst. Abkühlen lassen.

Teig
500 g Dinkelmehl
50 g Zucker
1 TL Salz
1 Pck. Trockenhefe
150 ml lauwarme Milch
2 Eier , Gr. L
80 g geschmolzene Butter

Die restlichen Zutaten mit dem abgehühlten Mehlkochstück verkneten.
30 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teug gut durchkneten. Nach Bedarf etwas Mehl hinzugeben. Der Teig bleibt relativ weich, sollte aber nicht mehr kleben und schön geschmeidig bleiben. Den Teig eine Stunde abgedeckt gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt.
Nun den recht weichen Teig halbieren, noch einmal kurz durchkneten und behutsam auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von etwa 40 x 30 cm ausrollen.

Zimtfüllung
100 g geschmolz. Butter
150 g brauner Zucker
5 TL Zimt

Den ausgerollten Teig mit geschmolzener Butter bestreichen anschließend mit Zimt und Zucker bestreuen und von der langen Seite her aufrollen. Die Rollen in etwa 10 Schnecken schneiden und mit etwas Abstand auf ein tiefes Backblech oder in eine Springform legen. Abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.
Die Zimtschnecken 20 – 25 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.
Sie sollte nicht zu braun werden, sonst sind sie trocken.

Topping
150 g Puderzucker
Zitronensaft oder Milch

Für das Topping den Puderzucker mit Flüssigkeit vermischen, sodass eine dickflüssige Masse entsteht. Die Schnecken damit bestreichen und lauwarm genießen.

Viel Spaß beim Nachbacken.
Liebe Anne, vielen Dank für das tolle Rezept!

8 Kommentare

  1. Hallo liebe Bloggerin,

    hm, mal ne dumme Frage für was braucht man bei diesem Rezept ,,Mehlkochstück”?
    Was passiert wenn man es weglässt …sind doch nur Zimtschnecken…?

    Über eine Info würde ich mich freuen….Danke …schönen Feiertag,,LG..Karin..

        1. Liebe Karin,
          hier die Info von der Autorin:
          “Das Mehlstück ist dafür da, dass die Schnecken besonders fluffig werden. Sonst hat es keine Bedeutung – es sind und bleiben Zimtschnecken. Aber eben besonders fluffige ”
          Und sie sind wirklich sehr fluffig .
          Liebe Grüße
          Franzi

          1. Hallo Franzi,

            dann Danke für die Info…und herzliche Grüße an die Autorin…ich glaube, ich probiere es mal…..grins..fluffig ist gut besser als dröge…

            LG..Karin..

  2. Hallo liebe Franzi,

    O.K. gesagt getan…..ich habe es gerade ausprobiert und ich muss sagen geschmacklich durchaus vergleichbar mit Bäckerwaren….optisch war noch Luft nach oben….

    Wobei dieses Mehlkochstück …..keine so einfache Sache ist, aber der 2. Versuch hat dann geklappt….

    Dafür gibt es jetzt auch nachdem Ausprobieren beide Daumen hoch und ein herzliches Danke geht an die Autorin für das Rezept..darf gerne weitergeleitet werden.

    Und bitte mehr dazu…

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.