Franziskas kleiner Buchblog

Edda S. Blam

Hallo ihr Lieben,

heute hab ich einen absoluten Herzensmensch fĂĽr Euch dabei. Edda & ich kennen uns schon ein paar Jahre – wir sehen uns immer auf der WinterWonderWords von J. M. Cornerman 🙂

Ich hatte die groĂźe Ehre und durfte das erste Interview mit ihr fĂĽhren.

Wer ist eigentlich Edda?
Edda ist viele – Edda ist wie eine Smartiesbox. Ich bin sehr ernst, sehr ernsthaft, beruflich sehr genau, privat etwas chaotisch, kreativ und Kaffeejunkie. Absoluter Genussmensch nicht nur was das Essen anbelangt sondern auch Gespräche, Düfte und das Haptische.

Wie bist du auf das Pseudonym Edda gekommen?
Edda war die Lieblingsschwester meiner Oma und ich habe meine Oma an ihre Schwester erinnert. Blam ist der Mädchenname meiner Oma. Meine Oma hat mich immer dazu ermutigt die Geschichten aufzuschreiben, daher habe ich mich für den Mädchennamen von meiner Oma entschieden. Und das S. steht für meinen richtigen Namen.
Oma hat früher schon immer gesagt: „Du musst nach dem Aufstehen in den Spiegel schauen können“

Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Schreiben ist fĂĽr mich das HirnlĂĽften nach dem einem anstrengenden Arbeitstag.

Wie bist du auf die Idee zu deinen BĂĽchern gekommen?
Unser Patenkind war immer regelmäßig alle zwei Wochen bei uns zu Besuch und hat ihr Märchenbuch daheim vergessen also habe ich angefangen ihr die Geschichte von Sölla zu erzählen. Es wurde ein Selbstläufer und irgendwann habe ich angefangen es als Buch aufzuschreiben und mehr Details zur Geschichte zu erzählen.

Wie viel Teile hast du für „Die Sonnenwächter“ geplant?
3 Teile habe ich geplant – Teil 3 wird vorraussichtlich Mitte November erscheinen. Danach kommt die Geschichte um Lola Laubbaum und mal schauen was noch so kommt *Zwinker*

1. Reihe: Eddas BĂĽcher
2. Reihe von links: TZ und Boo

Woher holst du dir deine Inspirationen fĂĽr deine BĂĽcher?
Die Worte finden ein Zuhause in meinem Kopf und kommen dadurch wieder raus. Ich mache mir keine Gedanken was für eine Geschichte ich erzählen möchte. Ich plotte auch nicht.

Schreibst du immer zur gleichen Zeit oder einfach wann du Lust hast?
Ich bin ein Lustschreiber und ein Zeitfensterschreiber.

Was machst du wenn du dich konzentieren musst?
Ich zeichne Augen.

Wer hat deine Cover gestaltet?
Die Cover hat Michael Troy (MT Design) gestaltet – er hat alle 3 Cover designd. Ich liebe die Zusammenarbeit mit ihm.

Wie bist du an dein Coverdesigner und Lektorat gekommen?
Ich habe eine ganz ganz tolle liebe Freundin Jay M. Cornerman und ich habe sie angesprochen: “Hilfe” Jay hat mir die Kontakte hergestellt – vielen Dank, du bist mir nicht nur beruflich sondernauch privat eine Freundin und das findet man sehr selten.

Hast du als Kind schon gelesen?
Mit 5 Jahren brachte ich mir das Lesen selbst bei, weil ich alle Bücher mit den tollen Bildern auf den Umschlägen lesen wollte. Im Alter von 6 Jahren hatte ich meinen ersten Bibliotheksausweis und verschlinge seit dem Bücher- alle Genre.

Was möchtest du deinen Lesern sonst noch gerne sagen?
Habt SpaĂź im Leben und bleibt gesund!

Edda & ich bei der WinterWonderWords 2019

Liebe Edda, vielen Dank fĂĽr das lustige und schöne Interview und vielen Dank fĂĽr deine Tipps – ich nehme sie mir zu Herzen. Bei unseren Gesprächen haben wir schon viele Gemeinsamkeiten festgestellt.

Wer mehr ĂĽber Edda und ihre BĂĽcher erfahren möchte – hier geht es zu ihrer Seite:

http://www.eddasbĂĽcher.de/

Viele Liebe GrĂĽĂźe

Eure Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.