Franziskas kleiner Buchblog

Die Gartenschwestern

Inhalt

Das Leben ist wie ein wilder, wunderschöner Garten!

Die begeisterten Gärtnerinnen Gitta, Marit und Constanze sind erschüttert: Gittas Mann lässt sich scheiden – und damit verlieren sie den wunderschönen Garten, der zur Villa des Expaares gehört! Wo sollen sie nun graben, pflanzen, wässern und gemeinsam Zeit verbringen? Die Lösung: ein kleiner Schrebergarten in einer Kolonie mitten in Berlin. Auf die vier warten große Herausforderungen, die sie nur mit der Kraft ihrer Freundschaft meistern können. Und auch die kleine Laube, die im Garten steht, birgt ein altes Geheimnis, das es zu lüften gilt.
Februar, 1945. Die junge Lissa flieht vor der Roten Armee von Oderberg nach Berlin, wo sie bei dem Gärtner Albert landet. Der hat eines Tages eine Idee: Könnte man nicht aus den Trümmern der zerstörten Stadt für Lissa ein kleines Häuschen bauen?

(Quelle: https://www.amazon.de/Die-Gartenschwestern-Roman-Ella-Kordes/dp/3734107083/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1588671882&sr=1-1)

Das Cover

Mir persönlich gefällt das Cover sehr – es passt perfekt zu den Gartenschwestern.

Mein Fazit

Ella Kordes ist das (offene) Pseudonym von Tania Krätschmar. Sie lädt mit ihrem neuen Buch “Die Gartenschwestern” in die Gartenwelt von den drei Freundinnen Gitta, Marit und Constance ein. Ella Kordes Schreibstil ist sehr angenehm, bildlich und flüssig. Mir hat besonders gut gefallen, dass die Geschichte zwei zeitliche Handlungsstränge hat, die miteinander verbunden sind.

Gitta, Marit und Constance, drei ungleiche Freundinnen, verbindet die Liebe zum Gärtnern. Ihre ganze Liebe, Kraft und Energie stecken sie in den großen Garten rund um die Villa von Gitta und ihrem Mann. Um so größer ist der Schock, als sich Gittas Mann von ihr scheiden lässt und Anspruch auf die Villa und den Garten erhebt (die Villa gehört seinen Eltern). Die drei Frauen geben ihre Leidenschaft fürs Gärtnern nicht auf – sondern mieten sich in einem Schrebergartenverein ein …keine einfache Sache.

Berlin, Frühjahr 1945: Auf der Flucht vor den russischen Soldaten verschlägt es Lissy nach Berlin. Dort lernt sie Albert kennen, den Besitzer einer Gärtnerei, der sie bei sich aufnimmt. Doch die letzten Kriegstage sind hart, wird es für Lissy und Albert eine Zukunft geben?

In ihrem neuen Roman verbindet Ella Kordes vieles miteinander was einen guten Roman ausmacht: Freundschaft, Hilfsbereitschaft in der Nachkriegszeit, Gärntern und Zusammenhalt.
Die Protagonisten sind sehr authentisch und sympathisch beschrieben. Die Örtlichkeiten und historischen Ereignisse sind ebenfalls sehr bildlich beschrieben.
Besonders gut hat mir das historische Thema und die Sachkenntnis über “Garten und Pflanzen” begeistert.

Eine absoutes Muss für alle Liebhabern von historischen Geschichten sowie Garten- und Pflanzenliebhaber.

Informationen zum Buch

Titel: Die Gartenschwestern
Autor: Ella Kordes
Format: Taschenbuch und E-Book
Seiten: 384
ISBN: 978-3734107085

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.