Franziskas kleiner Buchblog

Korvapuusti – die finnische Zimtschnecke

Hallo Zusammen,

heute war ich mal wieder in der Hexenküche tätig und habe leckere Korvapuusti gebacken nach einem Rezept von Matti Laaksonen – am Ende hab ich auch den Klappentext von seinem Buch “Matti & Brian: Nur Mitbewohner”.

Zutaten für ca. 30 Stück:
Teig:
500 ml Milch
50 g Frische Hefe
120 g Zucker
1 TL Salz
2 TL grob gemahlener Kardamom
1 Ei (Raumtemperatur)
200 g Butter
900 – 1000 g Mehl

Füllung:
100 g weiche Butter
90 g Zucker
2 EL Zimt

Für die Dekoration:
1 Ei
Hagelzucker

Zubereitung:

Milch im Toopf erhitzen, Kardamon und Butter dazugeben und schmelzen lassen.

Die Hefe mit der lauwarmen Milch-Butter-Mischung in eine große Schüssel geben. Mit einem Schneebesen gut verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Zucker, Salz und das Ei hinzugeben und ebenfalls verrühren.

Nun die Hälfte des Mehls dazugeben und das Ganze zu einem weichen Teig per Hand verkneten. Anschließend nach und nach das restliche Mehl unter den Teig kneten bis er sich von der Schüssel löst und nicht mehr an der Hand klebt.

Den Teig abgedeckt ca 30 – 40 Minuten gehen lassen – bis er sich verdoppelt.

In der Zwischenzeit Butter, Zucker und Zimt für die Füllung gut miteinander vermischen. Dafür sollte die Butter sehr weich sein, aber nicht zu flüssig. Sonst kommt es später zu einem Zimt-Massaker.

Den Teig halbieren und jeweils in ein etwa 60 x 40 cm großes Rechteck ausrollen.

Die Hälfte der Füllung gleichmäßig darauf verteilen und die Teigplatte von der langen Seite her aufrollen. Wichtig ist, dass die Naht am Schluss nach unten zeigt.

Nun die Teigrolle in 15 Zylinder schneiden (Siehe Foto). Die Zylinder auf die breite Seite gestellt und von oben eingedrückt (mit einem Löffel, Messer oder Finger) um ihre unverwechselbare Form als Ohrfeige zu erhalten. Meine sehen nicht so perfekt aus wie die von Matti.

Die Ohrfeigen auf ein Backblech mit Backpapier legen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 225°C vorheizen.

Dann das Ei für die Eiwäsche leicht verquirlen und die gegangenen Ohrfeigen damit bestreichen. Zum Schluss großzügig mit Hagelzucker bestreuen – den Hagelzucker habe ich weggelassen, da wir keinen im Haus hatten.

Auf mittlerer Stufe für 10 – 15 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Tipp: Die abgekühlten Ohrfeigen eignen sich sehr gut zum Einfrieren und können dann bei Bedarf wieder im Ofen aufgewärmt werden.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst sie euch schmecken!

Klappentext:

Der 16-jährige Matti ist in seinem bisherigen Leben nirgendwo so richtig angekommen. Dank des Berufs seiner Eltern wurde er schon um die halbe Welt geschickt. Nun soll er endlich seinen Schulabschluss machen.

In dem japanischen Internat triff er auf seinen neuen Mitbewohner. Brian wirbelt Mattis einsame Welt mit seiner fröhlichen und aufgeweckten Art ordentlich durcheinander. Er reißtlangsam aber sicher die Mauer ein, die Matti um sich herum gebaut hat. Er scheint irgendwie mehr für den gebürtigen Finnen zu sein. Aber was denkt sein Mitbewohner darüber, der offensichtlich gern mit Mädchen flirtet?

Und nicht nur das verändert seine abgeschottete Welt, auch seine neuen Freunde zeigen ihm, wie schön es sein kann, wenn man nicht mehr allein ist.

Band 1: Nur Mitbewohner
Band 2: Nur ein Kuss
Band 3: Nur ein Gerücht
Band 4: Nur ein Versteckspiel
Band 5: Nur zu Hause

(Quelle: https://www.amazon.de/gp/product/B082ZBT58P/ref=dbs_a_def_rwt_hsch_vapi_tkin_p1_i0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.