Franziskas kleiner Buchblog

Die Hoffnung zwischen den Zeilen

Inhalt

Hamburg 1949: Als Ulrike Hartmann erfährt, dass ihr Verlobter Hans im Krieg gefallen ist, verlässt sie verzweifelt ihre zerstörte Heimat und wandert nach Schweden aus. In ihrem Koffer hat sie ein Bündel Briefe, die Hans im Krieg jahrelang von einer Schwedin namens Elsa Petterson erhalten hat. Ulrike reist zu Pettersons Wohnort in die Provinz, versucht herauszufinden, in welchem Verhältnis sie zu Hans stand. Beide Frauen entwickeln eine Freundschaft, und Ulrike erfährt etwas schier Unglaubliches über Hans, das ihrer aller Leben für immer verändern wird …

(Quelle: https://www.amazon.de/Die-Hoffnung-zwischen-den-Zeilen/dp/3570103641/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=11PFFYD5N9562&dchild=1&keywords=die+hoffnung+zwischen+den+zeilen&qid=1613901830&sprefix=Die+Hoffnung+zwischen%2Caps%2C166&sr=8-1)

Das Cover

Für mich passt das Cover sehr gut zur Geschichte.

Mein Fazit

Puh, vor ein paar Tagen habe ich den Roman beendet und ich weiß immernoch nicht genau was ich als Rezi schreiben könnte. Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch und wurde leider enttäuscht. Der Klappentext und das Cover haben so gut geklungen und ausgesehen. Der in der schwedischen Presse so hochgelobte “historische” Roman hat bei mir persönlich nur Langweile hinterlassen und Enttäuschung.
Für mich persönlich war “Die Hoffnung zwischen den Zeilen” nicht wirklich ein historischer Roman – es erschien nur einmal die Jahreszahl 1949. Ulrikes Geschichte könnte genauso gut heute in deinem abgelegenen Dorf spielen. Es ist kein geschichtlicher Hintergrund vorhanden.
Der Schreibstil von Eli Olofsson ist sehr distanziert und kühl. Die Charaktere sind eher unsympathisch als sympathisch – sie sind gebildet und auf der anderenseite denken sie nicht wirklich mit.
Ulrike wandert kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nach Schweden aus. Ihr Verlobter ist gefallen und nun muss sie ein Leben ohne ihn führen. Allerdings gewinnt sie schnell Elsa als Freundin. DIe Handlung ist interessant aber auch sehr vorhersehbar und unspektakulär. Kein Buch, dass mir im Gedächtnis oder im Herzen bleiben wird. Sehr schade – man hätte viel aus dieser Geschichte machen können. Vielleicht liegt es auch an mir – ich liebe historische Romane.

Informationen zum Buch

Titel: Die Hoffnug zwischen den Zeilen
Autor: Eli Olofsson
Format: E-Book, Hardcover
Seiten: 304
ISBN: 978-3570103647

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.