Franziskas kleiner Buchblog

Das Haus der Verlassenen

Inhalt

Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort – ins St. Margaret’s Heim für ledige Mütter. Sie wird den düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen …

Sechzig Jahre später stößt die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Großeltern auf einen flehentlichen Brief Ivys. Er ist an den Vater ihres Kindes adressiert – aber wie ist er in den Besitz von Sams Großvater gelangt? Sam beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret’s zu recherchieren. Dabei stößt sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte.

(Quelle: https://www.amazon.de/Das-Haus-Verlassenen-Emily-Gunnis/dp/3453272129/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Das+Haus+der+Verlassenen&qid=1560689377&s=gateway&sr=8-1)

Das Cover

Dieses Cover passt perfekt zu dieser geheimnisvollen Geschichte.

Mein Fazit

Emily Gunnis hat einen lebendigen, spannenden und mitreißenden Schreibstil. Sie schreibt in zwei Zeitebenden und verbindet die Vergangenheit und die Gegenwart wunderbar miteinander.

Das Buch ist eine fiktive Geschichte mit realen Hintergründen von den sogenannten Mutter-Kind-Heimen oder auch als Magdalenenheime bekannt. Meist wurden die Heime kirchlich geführt – so wie auch in diesem Buch. In die Heime kamen unverheiratete und schwangere Frauen und mussten dort schwere Arbeit leisten und wurden misshandelt. Am Ende wurden ihnen die Kinder weggenommen.

So ein schreckliches Schicksal hat die junge Ivy erlitten. Ivy wurde von ihrem strengend und lieblosen Stiefvater in das Mutter-Kind-Heim geschickt. In den dunklen und einsamen Nächte schreibt Ivy Briefe an ihre große Liebe, den Vater ihres Kindes und fleht ihn an sie aus dieser Hölle rauszuholen. Leider bekommt sie keine Antwort und er holt sie auch nicht ab.

Fast 60 Jahre später findet die Journalistin Sam, Ivys Briefe im Haus ihrer Großmutter, bei der sie vorübergehend mit ihrer kleinen Tochter lebt, da sie von ihrem Mann getrennt ist. Ivys Briefe wecken in ihr die Neugierde und sie fängt an über das ehemalige Heim St. Margarets zu recherchieren. Das Gebäude soll in wenigen Tagen abgerissen werden.
Bei ihrer Recherche stößt Sam auf dunkle Geheimnisse und schreckliche Machenschaften…gibt es eine Verbindung zu ihrer Familie?
Ein sehr guter Familiengeheimnisroman – sehr gut recherchiert.

Informationen zum Buch

Titel: Das Haus der Verlassenen
Autor: Emily Gunnis
Format: gebundenes Buch und E-Book
Seiten: 400
ISBN: 978-3453272125

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.