Franziskas kleiner Buchblog

Träume der Provence

Inhalt

Manchmal muss etwas verschwinden, damit Hoffnung entsteht.

Marie ist durch und durch Mutter. Alleinerziehend kämpft sie sich mit ihrem 15-jährigen Sohn Robin durchs Leben. Als sie ihren Job verliert und dringend Geld braucht, weiß sie nicht mehr weiter. Doch dann hält das Schicksal eine unerwartete Überraschung für sie bereit: Als Robin ein Foto von einem Gemälde entdeckt, das einst seiner verstorbenen Großmutter gehörte, hofft Marie, dass sich das Blatt bald für sie wendet.

Gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrem besten Freund Bennett reist Marie in das kleine südfranzösische Künstlerdorf Saint-Paul-de-Vence. Eine spannende Suche nach einem längst verloren geglaubten Gemälde beginnt. Was Marie findet, ist das Vertrauen in die Liebe – und ein gut gehütetes Familiengeheimnis aus den 1960er-Jahren.

Quelle: https://www.amazon.de/Tr%C3%A4ume-Provence-Anja-Saskia-Beyer-ebook/dp/B07B7KN2YF/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1534680725&sr=8-1&keywords=tr%C3%A4ume+der+provence

Das Cover

Bei diesem Cover muss man einfach zu greifen. Mir gefällt das Cover besonders gut – das Rezept für die leckere Tarte gibt es am Ende im Buch.

Mein Fazit

Anja Saskia Beyer hat einen leichten, flüssigen Schreibstil und man fliegt einfach nur so durch die Geschichte. Beim Lesen lernt man die alleinerziehende Marie, ihren 15 -Jährigen Sohn Robin , der an Hasimoto erkrankt ist, Benett – der beste Freund von Marie und einige mehr kennen. Marie lebt in Berlin und benötigt dringend Geld, damit sie ihrem Sohn eine besondere Therapie in den USA ermöglichen kann. Auf dem Dachboden finden sie eine Foto einer Zeichnung, dass die verstorbene Anne (Mutter von Maire und Oma von Robin) zeigt. Das Gemälde muss einiges wert sein. Also, machen Marie, Robin und Benett auf den Weg nach Frankreich in ein kleines Künstlerdorf um mehr über die Vergangenheit und das Gemälde zu erfahren.

Ich finde es toll, dass Benett immer an ihrer Seite ist und sie immer unterstützt.

Zwischen den Kapitel um Marie, Robin & Benett, taucht man in die 1960er ein und lernt die Geschichte von Anne kennen. Diese Zeitwechsel machen die ganze Geschichte spannend und bemerkenswert.

Ein wunderbare Roman, düstere Familiengeheimnise, Zusammenhalt, Freundschaft, Mut, Hoffnung und Liebe.

Dieser Roman wärmt einen das Herz und man bekommt immer wieder Lust auf Zitronentarte, Aprikosentarte, Lavendeleis…und der Duft des Lavendels hat man beim Lesen in der Nase.

Besonders toll finde ich, dass Anja hinten zwei Tarterezepte abgedruckt hat. Ich habe mich an die Zitronentarte getraut und sie ist wirklich besonders lecker.

Dieser Roman ist viel zu schnell beendet – ich habe Marie, Robin und Benett sehr in mein Herz geschlossen.

Informationen zum Buch

Titel: Träume der Provence
Autor: Anja Saskia Beyer
Format: E-Book und Taschenbuch
Seiten: 302
Genre: Liebe
ISBN-13: 978-2919802388

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.