Franziskas kleiner Buchblog

Emma Wagner

Und hier ist Nummer 2 meiner Lieblingsautoren im November – Emma Wagner. Emma Wagner schreibt Liebesromane, die in der schönen Stadt Heilberg spielen.

Hier ein paar Fakten über Emma Wagner

Geboren: 1982

Familie/Haustiere: Mann, 3 Kinder

Wohnort/Raum/Landkreis: Heidelberg

Hobbys: Lesen, Geige spielen, Klavier spielen, Tanzen, Inline Skaten

Liebelingsgetränke: Chai Tea Latte

Lebensmotto:Am Ende wird alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist,
ist es noch nicht das Ende.“ –
Oscar Wilde

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Geboren bin ich 1982 in Niedersachsen. Nach dem Abitur verschlug es mich dann jedoch zum Studium nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in meinem Falle mehr als gerecht, denn „ich habʼ mein Herz in Heidelberg verloren“.

Inzwischen bin ich glücklich verheiratet und lebe mit meinem großartigen Mann und meinen wundervollen Kindern bei Heidelberg.

Als ich mich, mit meinem dritten Kind schwanger, im Sommer 2013 mit meiner Familie bei meinen Eltern erholte und gerade auf der Terrasse saß, packte es mich plötzlich, ich holte meinen Laptop, fing an zu tippen … und hörte erst drei Wochen später damit auf. Zur Überraschung meiner Familie und Freunde – und nicht zuletzt meiner eigenen – hatte ich also plötzlich das Manuskript zu meinem ersten Buch in der Hand.

Dabei ist es natürlich nicht geblieben, vielmehr habe ich inzwischen 14 Romane veröffentlicht.

Da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind meine Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg, doch auch dramatischeren Liebesromanen habe ich mich in letzter Zeit vermehrt zugewandt.

An Ideen mangelt es mir also nicht, leider jedoch an Zeit. Schließlich habe ich eine fantastische Familie, die für mich das Wichtigste auf der Welt ist. Daher komme ich nur spätabends zum Schreiben, wenn – ausnahmsweise mal – alle Kinder schlafen und ich zumindest so weit aufgeräumt habe, dass ich, ohne über Bauklötze, Matchbox-Autos und Kuscheltiere zu stolpern, an meinen Laptop gelange.

Doch wie immer ist der nächste Roman schon in Arbeit.

Woher holst du dir deine Inspirationen für deine Bücher?

Das sind meist kleine Dinge aus dem Alltag, dem Leben, einfach allem, was ich so sehe, höre, miterlebe, denn das Leben schreibt noch immer die schönsten Geschichten. Doch sind das natürlich nur die Initialzündungen, aus denen meine Fantasie dann ganze Romane zusammenspinnt.

Hast du als Kind schon gelesen?

Bücher jeglicher Art habe ich verschlungen, seit ich das ABC beherrsche – sei es nachts heimlich unter der Bettdecke oder tagsüber in jeder freien Minute, von Indianerromanen über Science Fiction und Fantasy bis hin zu Historischen Romanen. Schließlich hatte ich die ganze Stadtbücherei meines Heimatortes durch und musste auf die der Nachbarorte ausweichen : – )

Was möchtest du deinen Lesern sonst noch gerne sagen?

Glaubt an euch. Wer soll es tun, wenn nicht ihr selbst?

Und ihre Werke – die Cover snd immer total schön <3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.